Digicamp 2019 Tag 3: Qualmende Köpfe

Veröffentlicht

Die Teilnehmenden produzieren einen Ideenreigen, die Temperaturen steigen, doch Abkühlung muss weitestgehend ausbleiben – so lässt sich der dritte Tag des Digicamps 2019 recht prägnant zusammenfassen.

Nach einem wundervollen Lagerfeuer am gestrigen Abend, genossen alle – sichtlich entspannt – ihr Frühstück am heutigen Morgen auf der Terrasse. Umso bedauernswerter, dass der inhaltliche Teil direkt vor der Tür stand.

Aufgrund der sich nähernden Hitzewelle stieg die Gruppe mit eher mäßiger Begeisterung in den Tag ein.
Das Thema „eSport“ eignete sich jedoch als idealer Aufhänger, um interessiert in die erste Workshopeinheit zu starten.
Hierbei wurden die Teilnehmenden von Jana Möglich – Referentin von If(game)SH – über den Begriff des eSport, Videospiele, deren Inhalte und Hauptzielgruppen und vielem mehr informiert. Dabei ging die Referentin auf Spiele ein, die die Teilnehmenden selbst gern „zocken“ würden und, was den typischen „Hobbyzocker“ vom professionellen E-Sportler unterscheiden würde. Vielen Dank für diesen tollen und interessanten Workshop!

Parallel dazu fand eine Barcampsession zum Thema „Digitale Bildung in Schulen“ statt. Dabei debattierten die Teilnehmenden über zwei wesentliche Aspekte.
Zum Ersten ging es um den mangelhaften Internetanschluss an Schulen im Land Sachsen-Anhalt. Es gäbe im Grunde kaum Bildungseinrichtungen mit konstant funktionierendem W-Lan, geschweige denn die notwendigen Anschlüsse (3 Schulen mit Glasfaseranschluss), die es für eine ausreichende Versorgung benötigen würde.
Zum Zweiten stand der aktuelle technische Bildungsstand vieler Lehrer*innen auf dem Prüfstand. Dabei konnte jeder*e mindestens eine Geschichte aus seiner/ihrer Schulzeit erzählen, bei der Lehrkräfte eine mangelnde Medienkompetenz unter Beweis gestellt hätten.
Dies soll sich in Zukunft ändern! Medienkompetenz soll einen größeren Anteil im Lehramtsstudium erhalten, technische Schulung intensiviert und die nötige Infrastruktur vom Land bereit gestellt werden. Keine Bildungseinrichtungen sollten alleinig für ihren technischen Anschluss aufkommen müssen!

Der erste Nachmittags-Workshop fand dann zum Thema „Mediensucht“ statt.
Hierbei agierten Digicamp-Projektleiter und Medienschutzpädagoge Max Neuhäuser sowie Andreas Böhme als externer Referent als die Wissensvermittler unseres Vertrauens!
Sie schulten die Teilnehmenden über die Definition von Mediensucht und was diese im Vergleich zu stoffbezogenen Abhängigkeiten unterscheiden würde. Darüber hinaus wurden digitale Spieleklassiker wie Fifa & Co. in den analogen Lebensraum übertragen, sodass sich die Jugendlichen auch körperlich betätigten.
Danach war dringend eine Abkühlung nötig, die in Form einer Wasserschlacht stattfand – ganz ohne Controller ;-).

Das zeitgleich stattfindende Barcamp führte die gestern begonnene Diskussion bezüglich der digitalen Arbeitswelt fort und fokussierte sich dabei heute auf den Themenschwerpunkt „Künstliche Intelligenz“.
Hier war interessant zu verfolgen, wie bereits die Definition des Begriffes Differenzen aufzeigte, denn was für den einen als maschinelle, menschliche Kopie verstanden wurde, begriff der andere als selbstdenkenden Roboter.
In der Folge wurde das ethische Dilemma von gestern – der Austausch von Mensch durch Maschine – weiter ausklamüsert und Ideen für digitale Bildung formuliert, bei der künstliche Intelligenz unterstützend wirken könnte.
Als Beispiel wurde die Hilfe beim Erlernen einer Sprache angeführt. Wenn man Fragen bezüglich Vokabular, Grammatik, Syntax und Co. an jemanden dauerhaft richten könnte, wäre man gegebenenfalls eher dazu geneigt, sich selbst weiterbilden zu wollen. Dies könnte wiederum einen positiven Einfluss auf die Migration von Menschen im eigenen Land haben, da miteinander kommuniziert werden kann.

Somit feiern wir Bergfest und freuen uns auf die kommenden Tage! Es gibt wieder einmal Stockbrot und Lagerfeuer und darüber hinaus ein Tischtennis-Turnier. Alternativ kann sich im Mini-Pool abgekühlt werden, um den Kopf auf Normaltemperatur zu regulieren.
Wir freuen uns – bei hoffentlich angenehmeren Temperaturen – auf den morgigen Tag!

Für mehr Eindrücke vom Tag und direkten Updates folgt uns gern auf Twitter oder <instagram, um stets up to date zu bleiben:
Twitter: @fjp_media
Instagram: @fjpmedia